Informationen rund um das Thema Corona

  • 25. August 2021, 08:57
  • Corona

Liebe Angehörige, anbei finden Sie einige aktuelle Informationen rund um das Thema Corona.

Wir befinden uns in Stufe 2 – MITTLERE STUFE:

„Einrichtungen ohne Erkrankungen an einer SARS-CoV-2-Infektion oder engen Kontaktpersonen, aber mit einer 7-Tage Inzidenz von mindestens 50/100.000 Einwohnern im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt.“

Besuche

  • Außenaufenthalte der Bewohnerinnen und Bewohner sind möglich – Schutzmaßnahmen sind einzuhalten. FĂŒr Treffen im Freien mit Angehörigen ist stets darauf zu achten, dass bei Nichteinhaltung des Mindestabstandes weiterhin Maske getragen werden muss. (z.B. Schieben eines Rollstuhls)
  • Besucherinnen und Besucher, die nicht immun oder geimpft sind, mĂŒssen bei Betreten der Einrichtung einen negativen Testnachweis (PoC-Test nicht Ă€lter als 24-Stunden oder PCR-Test nicht Ă€lter als 48 Stunden) vorweisen!
  • Ist der Empfang besetzt, mĂŒssen Sie dort einen Nachweis ĂŒber eine vollstĂ€ndige Impfung oder einer Genesung oder einen tagesaktuellen Test vorlegen. Ist der Empfang nicht besetzt, weisen Sie sich bitte unaufgefordert bei der Schichtleitung auf dem jeweiligen Wohnbereich aus.
  • Momentan gibt es keine Möglichkeit sich vor Ort testen zu lassen. Bitte wenden Sie sich an ein Testzentrum in der NĂ€he. (z.B. Worms, Alzeyer Straße 121 – auch an Feiertagen geöffnet. Terminbuchung unter www.testzentrum-worms.de)Dazu der Pressetext des Ministeriums fĂŒr Arbeit:Der Test ist nicht durch die Einrichtungen durchzufĂŒhren. Diese Entscheidung beruht auf der Tatsache, dass fĂŒr die DurchfĂŒhrung der Testung von Seiten der Einrichtungen entsprechend geschultes Personal abzustellen ist. Dieses Personal ist in der Regel in der Pflege, Betreuung und Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner gebunden. Die Erfahrungen der vergangenen Monate zeigen, dass Einrichtungen auf Grund von ihnen obliegenden Testverpflichtungen die Besuchszeiten und damit die Rechte der Bewohnerinnen und Bewohner teilweise massiv eingeschrĂ€nkt haben, da außerhalb bestimmter Zeiten kein Personal zur DurchfĂŒhrung der Tests zur VerfĂŒgung stand. Selbst das Angebot der Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz (HiK) Rheinland-Pfalz und die Vermittlung der Freiwilligen ĂŒber die Bundesagentur fĂŒr Arbeit konnte diese EinschrĂ€nkung nicht in allen Einrichtungen verhindern.
  • Die allgemeinen Schutz- und Hygienemaßnahmen haben selbstverstĂ€ndlich weiterhin bestand. Bitte beachten Sie, dass der Zutritt ab dem 25.08.2021 ausschließlich nach der 3G-Regel (Geimpft, Genesen oder Getestet) möglich ist!

Kontaktdatenerfassung

  • FĂŒr die Sicherstellung der Nachverfolgung von Kontakten tragen Sie sich weiterhin in die Listen ein oder erfassen Sie Ihren Aufenthalt ĂŒber die LUCA-App.

Maskenpflicht und weitere Schutzmaßnahmen

  • Besucherinnen und Besucher mĂŒssen fĂŒr die Dauer des Aufenthalts grundsĂ€tzlich eine OP-Maske oder eine FFP2-Maske tragen. Die Maskenpflicht entfĂ€llt, sobald die Besucherin oder der Besucher unter Einhaltung des Abstandsgebots einen festen Platz eingenommen hat.
  • Weiterhin gilt: HĂ€nde desinfizieren und Mindestabstand einhalten. Abweichend hiervon sind bei Bewohnerinnen und Bewohnern, bei denen eine Immunisierung vorliegt, nĂ€here physische Kontakte mit Besucherinnen und Besuchern wieder möglich.

Betreuungsangebote innerhalb der Einrichtungen

  • Betreuungsangebote innerhalb der Einrichtung finden weiterhin mit Abstand, Desinfektion und Maske bis zum Sitzplatz statt. WohnbereichsĂŒbergreifende Kontakte zwischen den Bewohnern sind möglich, Bewohner können sich gegenseitig besuchen, die Gemeinschafts- und SpeiserĂ€ume bleiben fĂŒr Bewohner geöffnet

FĂŒr die Jacobusstube gilt folgende Regelung:

  • BewohnerInnen dĂŒrfen mit ihren Besucherinnen und Besuchern die Cafeteria nutzen, ebenso die Bewohner des Service-Wohnen. Allen Bewohnerinnen und Bewohnern wird empfohlen eine Mund-Nasen-Bedeckung bis zur Einnahme des Sitzplatzes zu tragen, sofern nicht medizinische oder sonstige zwingende GrĂŒnde entgegenstehen.
  • Besucherinnen und Besucher tragen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (derzeit mindestens OP-Maske). Die Pflicht zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes fĂŒr Besucherinnen und Besucher entfĂ€llt am Platz.
Bild von

Schließen